Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die beiden TV-Rechteinhaber Discovery und Sky streiten um die Bundesliga. Sky sind Werbeaussagen per einstweiliger Verfügung untersagt.

Der US-Konzern Discovery geht juristisch gegen den deutschen Pay-TV-Anbieter Sky vor. Hintergrund ist, dass das Discovery-Tochterunternehmen Eurosport von der kommenden Saison an 45 Spiele live und exklusiv überträgt. Bis zum Ende der abgelaufenen Saison durfte Sky die komplette Liga live zeigen und warb mit dem Slogan "Alle Spiele - alle Tore".

"Sky hat irreführend behauptet und damit geworben, dass alle Spiele in der kommenden Saison ausschliesslich auf den Sky-Plattformen verfügbar sein werden", begründete Discovery/Eurosport das juristische Vorgehen. "Nach unserer Ansicht führen solche Aussagen von Sky Millionen von Sportfans in Deutschland in die Irre."

Neben 40 Punktespielen darf Eurosport von der kommenden Saison an vier Relegationspartien sowie den Supercup live und exklusiv übertragen. Sky zeigt die übrigen Partien in voller Länge. Von den 30 Freitagsspielen sowie den je fünf Partien am Sonntag (13.30 Uhr) und am Montag (20.30 Uhr) darf Sky nur noch in Zusammenfassungen berichten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS