Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Der Tourneetross der irischen Rockband U2 ist in Zürich angekommen. Seit vier Tagen sind die Aufbauarbeiten für die beiden Konzerte vom Samstag und Sonntag im Letzigrund-Stadion im Gang. Herzstück des Spektakels ist die 50 Meter hohe Bühne in Form einer Riesenspinne.
125 Sattelschlepper sind nötig, um das ganze Material von einem Konzertort zum nächsten zu transportieren. Die Spinne, die gegenwärtig in Zürich von weither zu sehen ist, stand bis vor wenigen Tagen in Moskau.
Weil die Band mehrmals pro Woche auftritt, gibt es die 30 Millionen Franken teure Bühne in dreifacher Ausführung. Die anderen beiden sind momentan gerade in Istanbul, wo die Band am 6. September spielte, und in München, wo die Band am kommenden Donnerstag auftreten wird.
Bei der 360ð-Tour von U2 ist der Name Programm: Die Bühne ist rund und steht in der Mitte des Stadions. Die Zuschauer sehen die Band mit ihrem Frontmann Bono Vox somit von allen Seiten. Über der Bühne hängt zudem ein 400 Quadratmeter grosser Leinwand-Zylinder, auf dem die Show in 360ð-Grad-Ansicht gezeigt wird.
Näher beim PublikumObwohl der Aufwand für die beiden Konzerte riesig ist, sollen die Abende im Letzigrund intim werden. Der Band sei es wichtig, auf ihrer 360ð-Tour in kleineren Stadien wie diesem in Zürich zu spielen, sagte Produktionsleiter Jake Berry am Freitag vor den Medien. Dass die Bühne in der Mitte stehe und das Publikum darum herum, helfe mit, einen vertrauten Rahmen zu schaffen.
Beide Vorstellungen waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Am Freitag wurden jedoch für Samstag und Sonntag je zusätzliche 250 Tickets auf den Markt gebracht. Möglich wurde dies, weil zusätzliche Sektoren im Zuschauerraum freigegeben wurden.
Erstes Konzert im neuen LetzigrundDie beiden U2-Konzerte vom Samstag und Sonntag mit je 45'000 Fans sind die ersten Konzerte, die im neuen Letzigrund durchgeführt werden. Bisher wurde das Stadion ausschliesslich für Sportveranstaltungen verwendet.
Stadionmanager Peter Landolt wird am Sonntag ein erstes Fazit ziehen, wie gut sich das Leichtathletik-Stadion als Konzertarena eignet. U2 spielten vor fünf Jahren bereits einmal in Zürich, damals noch im "alten" Letzigrund.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS