Navigation

UBS-Konsumindikator stabilisiert sich im September

Dieser Inhalt wurde am 27. Oktober 2009 - 09:31 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Es gibt weiterhin keine Anzeichen für eine nachhaltige Erholung des Privatkonsums in der Schweiz. Der UBS-Konsumindikator hat sich zwar im September stabilisiert. Aufgrund steigender Arbeitslosigkeit ist aber in den nächsten Monaten mit einer gedämpften Kauflust zu rechnen.
Die UBS-Ökonomen gehen davon aus, dass sich der Konsum erst in der ersten Hälfte 2010 allmählich erholen wird, wie dem veröffentlichten UBS-Konsumindikator zu entnehmen ist. Der Konsumindikator der Grossbank stieg im September von 0,62 auf 0,63 und lag damit zum zwölften Mal in Folge unter dem langjährigen Mittel von 1,50.
Zur Stabilisierung des Indikators im September trugen insbesondere eine positivere Entwicklung bei den Neuimmatrikulationen von Personenwagen und beim Geschäftsgang im Detailhandel bei. Auch bei der Zahl der Hotelübernachtungen von Inländern wird eine Stabilisierung im Jahresvergleich erwartet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?