Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Über 100'000 Besucher am Luzerner Fest

Über 100'000 Besucher haben am Samstag am traditionellen Luzerner Fest teilgenommen. Höhepunkt und offizieller Abschluss war ein halbstündiges Feuerwerk. Bis Mitternacht ging das Sommerfest ohne grössere Zwischenfälle über die Bühne, danach kam es zu Gewaltdelikten.

Das Fest begann mit dem Bäckerzmorge. Am Nachmittag und am Abend wurde das Publikum mit einer Kunstflugshow des PC-7-Teams der Schweizer Luftwaffe sowie mit einer Wakeboard-Show und diversen anderen Attraktionen unterhalten. Rund 80 Bands und Formationen unterschiedlichster Stilrichtungen sorgten auf über 20 Plätzen für Musik.

Das Fest verlief laut Angaben der Polizei bis Mitternacht grösstenteils friedlich. Ab Mitternacht habe man jedoch spürbar mehr angetrunkene und aggressive Personen sowie mehr Gewaltdelikte verzeichnet. Unter anderem wurde bei einer Messerstecherei auf dem Bahnhofplatz eine Person ernsthaft verletzt. In diesem Zusammenhang kam es zu einer Festnahme.

Die Polizei habe diverse Streitigkeiten schlichten und bei diversen Schlägereien die Täter anhalten können, heisst es im Polizei-Communiqué weiter. Als sehr gross wird die Verschmutzung auf Strassen und Plätzen bezeichnet. Nach dem Feuerwerk kam es zu stockendem Kolonnenverkehr und Rückstaus.

Laut den Veranstaltern ist die Besucherzahl in diesem Jahr rekordverdächtig. Der Gewinn des Luzerner Festes geht jeweils an gemeinnützige Institutionen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.