Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einem Brand in einer Recyclinganlage in der Stadt Genf sind in der Nacht auf Donnerstag über 100 Kubikmeter Abfälle in Flammen aufgegangen. Es entstand eine riesige Rauchwolke. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr wurde um 2.22 Uhr von einer Polizeipatrouille alarmiert, wie der Feuerwehrkommandant Marc Feuardent am Donnerstag auf Anfrage sagte. Der Brand hatte sich beim Eintreffen der Feuerwehr bereits stark ausgebreitet. Abfälle, die ausserhalb der Anlage lose auf einem Haufen lagen, standen in Flammen.

Die Feuerwehr musste grosses Geschütz auffahren. Sie setzte unter anderem fünf Wasserkanonen ein. Insgesamt standen rund 50 Feuerwehrleute im Einsatz. Um 7 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Die Feuerwehrleute sollten allerdings bis Anfang Nachmittag vor Ort bleiben, um ein Wiederaufflammen des Brandes zu verhindern.

Die Ursache des Brandes ist noch nicht geklärt. Eine Untersuchung ist im Gang. In den vergangenen Jahren hatte es in der Abfalltrennungsanlage bereits mehrmals gebrannt .

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS