Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Schweizer Fernsehen zieht eine positive Bilanz der wegen der Zeitverschiebung verhältnismässig geringen TV-Quoten während den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang.

Die 370 Fernsehstunden auf SRF sahen 3,571 Millionen Zuschauer oder 68,9 Prozent der Deutschschweizer Bevölkerung. Auch das Online-Angebot auf srf.ch mit sechs Livestreams und die SRF Sport App stiessen auf grossen Interesse mit total 13,3 Millionen Visits.

Das Zuschauer-Highlight aus Schweizer Sicht war die Liveübertragung der Siegerehrung im Slopestyle mit den beiden Westschweizer Ski-Freestylerinnen Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud am 17. Februar mit 273'000 Zuschauern. Das Olympiamagazin "PyeongChang aktuell" erreichte durchschnittlich 204'000 Personen, der Late-Night-Talk "Chaempieon" 118'000.

Roland Mägerle, Abteilungsleiter SRF Sport, erklärte in einer Medienmitteilung: "Trotz garstigen Wetterbedingungen, der Zeitverschiebung und der langen Wege wurden wir belohnt mit Spektakel, Emotionen und 15 Schweizer Medaillen. Die Zuschauer haben unser vielfältiges Angebot intensiv genutzt, ein grosser Erfolg für SRF Sport."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS