Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach der Qualifikation ist Zahltag für die Topskorer der National League. An der Ehrung der Topskorer erhält der beste Punktesammler jedes Klubs einen Scheck zu Gunsten des Nachwuchses überreicht.

Die PostFinance, seit Jahren der wichtigsten Partner von Swiss Ice Hockey, überweist einen neuen Rekordbetrag - dies, weil der Sponsor neu 300 Franken (bisher 200) in der National League, respektive 200 (100) Franken in der Swiss League pro Skorerpunkt ausschüttet. Dies ergibt eine Summe von 251'200 Franken für die 23 Topskorer der höchsten beiden Schweizer Ligen.

Traditionell verdoppelt die PostFinance diese Summe und überweist sie dem Verband zu Gunsten der Junioren-Nationalmannschaft. Insgesamt profitierte der Schweizer Eishockey-Nachwuchs also von einem Beitrag von über 500'000 Franken.

An der Spitze der Topskorer-Wertung in der National League - die Topskorer der Swiss League waren bereits vorher ausgezeichnet worden - standen zwei Stürmer, deren Klubs es in der abgelaufenen Qualifikation nicht nach Wunsch lief: Der Kanadier Dustin Jeffrey vom Lausanne HC mit 57 und der Schwede Fredrik Pettersson von den ZSC Lions mit 50 Punkten.

Jeffrey verwies mit seinen 13 Toren und 44 Assist seinen ersten Verfolger um sieben Punkte auf Platz 2. Punktgleich mit Pettersson (aber mit weniger Toren) nahm dessen Landsmann Viktor Stalberg vom EV Zug den 3. Rang ein.

Auch drei Schweizer durften in Bern an der Ehrung, die angelehnt an die James-Bond-Filme unter dem Motto "In treffsicherer Mission" stand, einen Scheck entgegen nehmen: Luganos Luca Fazzini, diese Saison mit 42 Punkten der beste Schweizer Skorer der Liga, sowie Denis Hollenstein von Kloten und Tanner Richard von Genève-Servette.

Drei von zwölf Topskorern spielen mit einer Schweizer Lizenz. Dies entspricht dem Wert des Vorjahrs und auch etwa dem langjährigen Durchschnitt. Den letzten Schweizer Liga-Topskorer gab es 2012 mit Damien Brunner.

Rangliste

National League. PostFinance-Topskorer. Endstand nach der Qualifikation 2017/2018: 1. Dustin Jeffrey (Lausanne) 57 Punkte (13 Tore/44 Assists)/17'100 Franken. 2. Fredrik Pettersson (ZSC Lions) 50 (26/24)/15'000. 3. Viktor Stalberg (Zug) 50 (22/28)/15'000. 4. Andrew Ebbett (Bern) 48 (14/34)/14'400. 5. Luca Fazzini (Lugano) 42 (19/23)/12'600. 6. Marc-Antoine Pouliot (Biel) 42 (13/29)/12'600. 7. Matt D'Agostini (Ambri-Piotta) 41 (19/22)/12'300. 8. Denis Hollenstein (Kloten) 39 (15/24)/11'700. 9. Tanner Richard (Genève-Servette) 38 (8/30)/11'400. 10. Roman Cervenka (Fribourg-Gottéron) 37 (13/24)/11'100. 11. Broc Little (Davos) 36 (21/15)/10'800. 12. Eero Elo (SCL Tigers) 30 (15/15)/9000.

Total National League: 153'000 Franken. Total Swiss League: 98'200 Franken. Total 251'200 Franken. Denselben Betrag überweist die PostFinance zusätzlich an Swiss Ice Hockey zu Gunsten der Junioren-Nationalteams.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS