Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wie bei der WM in Russland ist künftig auch in den meisten europäischen Klub-Wettbewerben bei Verlängerungen die Einwechslung eines vierten Spielers möglich.

Diese Neuerung tritt mit Beginn der kommenden Saison in der Champions League, der Europa League und im europäischen Supercup sowie in der EM-Qualifikation in Kraft. In der in diesem Jahr erstmals angesetzten Nations League ist der Einsatz eines vierten Spielers in der Verlängerung lediglich im Final möglich, teilte die UEFA mit.

Nach einer zweijährigen Testphase hatten die Regelhüter des International Football Association Board IFAB im vergangenen März die Neuerung der vierten Einwechslung in die offiziellen Regularien aufgenommen. Der Russe Alexander Jerochin war am Sonntag in Moskau im Achtelfinal gegen Spanien in der 97. Minute der erste WM-Spieler, der als vierter Joker eintrat.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS