Navigation

Umsätze an der Schweizer Börse 2009 um 41,5 Prozent eingebrochen

Dieser Inhalt wurde am 30. Dezember 2009 - 08:11 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Die Umsätze an der Schweizer Börse SIX und der Derivatebörse Scoach sind 2009 gegenüber dem Vorjahr um 41,5 Prozent auf 1,13 Billionen Franken eingebrochen. Das gab die SIX Swiss Exchange am Morgen, also vor Beginn des letzten Handelstags, bekannt.
Beim Vorjahresvergleich ist allerdings zu berücksichtigen, dass 2008 das drittbeste Jahr in der Geschichte der Schweizer Börse SIX war. Die besten Jahre für die Börse waren 2006 und 2007.
Die Anzahl der Abschlüsse ging 2009 weniger stark zurück als die Umsätze: Das Minus betrug 23,0 Prozent auf rund 34,8 Millionen.
Am besten entwickelten sich im zu Ende gehenden Jahr die kotierten Indexfonds (ETF). Die Umsätze nahmen um 27,7 Prozent auf 50,4 Milliarden Fr. zu, und die Zahl der Abschlüsse kletterte um 59,4 Prozent auf rund 463'000.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?