Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Baden AG - Die AZ Medien AG ("Aargauer Zeitung") musste im vergangenen Geschäftsjahr Umsatzeinbussen von 30 Millionen Franken hinnehmen. Dies teilte das Medienhaus in einem Brief an seine Aktionäre mit. Zu einem Rückgang kam es vor allem im Werbemarkt.
Allein das Geschäft mit den Stellenanzeigen sei um 15 Millionen Franken eingebrochen, sagte Peter Wanner, Verleger der AZ Medien AG, in einem Bericht des Regionaljournals Aargau/Solothurn von Schweizer Radio DRS. Grund dafür sei die Wirtschaftskrise.
Die AZ Medien AG hatte Ende Juni angekündigt, bis Ende Jahr 65 Stellen abzubauen. Diese Sparrunde habe den massiven Einbruch jedoch nicht abfedern können. Die AZ Medien AG werde deshalb rote Zahlen schreiben. Wie hoch der Verlust sein wird, gab Wanner nicht bekannt.
In der Bilanz 2009 der AZ Medien AG erscheint zum ersten Mal die Vogt-Schild-Holding. Die AZ Medien AG hatte die Herausgeberin der "Solothurner Zeitung" im Frühling übernommen.
Die AZ Medien AG erleidet bereits den dritten Gewinneinbruch in Folge. 2008 sackte der Gewinn um 89 Prozent auf 1,2 Millionen Franken ab. Bereits damals waren 30 Stellen abgebaut worden. 2007 war der Gewinn um 24,7 Prozent eingebrochen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS