Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit einem äusserst attraktiven Angebot haben unbekannte Internetbetrüger versucht, Geld von Migros-Kunden zu ergaunern. Seit vergangener Nacht sind Mails im Umlauf, in denen eine Migros-Geschenkkarte im Wert von 600 Franken für 150 Franken angeboten wird.

Das Mail sei täuschend echt, denn es trage unerlaubterweise das offizielle Migros-Logo, warnte der Grossverteiler am Freitag in einem Communiqué. Gesendet wurde das Mail von der Adresse "shopping@migros.ch".

Doch das Mail stammt nicht von der Migros, sondern von unbekannten Betrügern. Die Migros bittet deshalb ihre Kunden, das "Phishing-Mail" nicht zu beachten und umgehend zu löschen.

Wie viele Kunden betroffen sind, konnte Migros-Sprecher Urs Peter Naef auf Anfrage nicht sagen, da es sich nicht um eine Mail-Adresse der Migros handelte. Er sprach von einem "tragischen Vorfall".

Inzwischen sei es gelungen, den im "Phising-Mail" enthaltenen Link zu sperren. Er befürchte aber, dass "der eine oder andere Kunde" bereits Opfer der Betrüger geworden sei. Auf die falschen E-Mails aufmerksam gemacht wurde die Migros durch diverse Kunden.

Der Rechtsdienst der Migros werde die nötigen Schritte unternehmen, sagte Naef. Die Migros habe zudem die eidgenössischen Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) informiert.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS