Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Unbekannte haben in der Nacht auf Mittwoch in Schleitheim einen Schimmelwallach verletzt. Im Zuge der Ermittlungen stiess die Polizei auf drei weitere Vorfälle in der Region Klettgau/Randental, bei denen Pferde mutwillig verletzt wurden.

Der Schimmelwallach wurde zwischen 22 und 6 Uhr mit einem scharfen Gegenstand traktiert, wie die Schaffhauser Polizei am Donnerstag mitteilte. Das Pferd hatte auf einer Wiese ausserhalb von Schleitheim geweidet.

In der Nacht auf Donnerstag verletzte eine unbekannte Täterschaft ebenfalls mit einem scharfen Gegenstand ein Pferd, das in einer Stallung in Beringen untergebracht ist. Seit Anfang Juli wurden zudem einem Pferd in Wilchingen und einem in Neunkirch Verletzungen zugefügt.

Alle vier Pferde mussten von Tierärzten behandelt werden. Die Polizei geht davon aus, dass hinter den Quälereien die gleiche Täterschaft steckt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS