Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Um die unbeliebte, ehemalige Zürcher Weihnachtsbeleuchtung "The World's Largest Timepiece" doch noch loszuwerden, will die Vereinigung Zürcher Bahnhofstrasse sie nun online versteigern. Sie hat die Industrie-Auktionsfirma Troostwijk mit dem Verkauf beauftragt.

Die 275 Leuchtstäbe werden einzeln oder als Ganzes verkauft. Wer ein Stück der Bahnhofstrassen-Beleuchtung erwerben möchte, muss für einen einzelnen Stab mindestens 1000 Franken in die Hand nehmen, für die ganze Lichtinstallation 300'000 Franken.

Wie die Vereinigung Zürcher Bahnhofstrasse am Montag mitteilte, können die Stäbe von April bis Juni besichtigt werden. Anfang September kriegt dann jener Bieter den Zuschlag, der am meisten für die Leuchtstäbe ausgeben will. Ende Dezember werden die Stäbe geliefert.

"Es gibt bereits Interessenten"

Es gebe bereits Interessenten, sagte eine Sprecherin der Bahnhofstrassen-Vereinigung auf Anfrage. Man sei deshalb zuversichtlich, dass der Verkauf in Gang komme und die Mindestgebote nicht nach unten korrigieren werden müssten.

Die Leuchtstäbe liegen seit ihrem letzten Einsatz im Januar 2010 in einer Lagerhalle und warten vergeblich auf einen Käufer. Im Advent 2010 wurde das "Timepiece" durch den neuen Sternenhimmel "Lucy" ersetzt, der mit seinen 12'000 Kristallen wieder mehr Weihnachtsstimmung in die Bahnhofstrasse bringt, als die kühlen Stäbe.

Die Online-Versteigerung wird Anfang April auf www.troostwijkauctions.com aufgeschaltet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS