Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Brasilia - Die UNO-Kulturorganisation (UNESCO) hat den US-Nationalpark Everglades sowie Madagaskars Regenwald Atsinanana auf die Liste gefährdeter Welterbestätten gesetzt.
Im Everglades-Park im US-Bundesstaat Florida sei der Wasserzufluss verringert worden, während die Verschmutzung des artenreichen Sumpfgebietes zugenommen habe, begründete das Welterbekomitee der UNESCO am Freitag die Entscheidung in Brasilia.
Der Nationalpark war bereits von 1993 bis 2007 auf der Liste mit den besonders gefährdeten Gebieten geführt worden. Zudem nahm das Komitee den Regenwald Atsinanana in Madagaskar auf. Gründe seien das illegale Abholzen von Bäumen sowie unerlaubte Jagd.
Das Welterbekomitee der UNESCO tagt in der brasilianischen Hauptstadt noch bis Dienstag. Insgesamt werden 35 Gebiete und Orte auf der sogenannten Roten Liste der gefährdeten Welterbestätten geführt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS