Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Medgyesegyhaza - Der im 19. Jahrhundert für seine Volksaufstände berüchtigte ungarische Ort Medgyesegyhaza hat seit dem Wochenende zwei neue Ritter der Wassermelone. Jozsef Kraller und gleich auch noch sein Sohn siegten am Wochenende beim diesjährigen Wassermelonen- Wettbewerb.
Dabei mussten die Teilnehmer die Wassermelonen schleppen, essen, verpacken und deren Gewicht schätzen. Der Sohn gewann in der Junior-Liga. In seiner Funktion als Herrscher über das "Königreich der Wassermelonen" nahm Bürgermeister Bela Nagy die beiden Sieger feierlich als Mitglieder seines Ordens auf. Diese freuten sich königlich.
Seit 15 Jahren feiert das 4000 Einwohner zählende Dorf an der Grenze zu Rumänien an jedem ersten Augustwochenende das Festival der Wassermelone.
Es erfreut sich wachsender Beliebtheit: Im vergangenen Jahr kamen 25'000 Besucher, darunter aus Kanada und Australien; in diesem Jahr waren es nach Angaben der Veranstalter etwas weniger. Die Idee für das Festival stammte von Dauer-Bürgermeister Nagy, wie er selbst erklärte: "Ich wollte mit dem Fest eine Frucht feiern, von der unser ganzes Dorf lebt".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS