Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Immer mehr Kinder werden nach UNO-Angaben Opfer der Kämpfe in Afghanistan. Laut einem am Montag in New York vorgestellten Bericht wurden von Anfang September 2008 bis Ende August 2010 im Zusammenhang mit den Kämpfen insgesamt 1795 Kinder getötet oder verletzt.

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon erklärte, die tatsächliche Zahl liege vermutlich noch höher, da der Zugang zu einigen umkämpften Gebieten schwierig sei. Die Kinder würden Opfer von Selbstmordattentaten oder Raketenangriffen und Sprengsätzen, ausserdem von Aktionen der Taliban und anderer bewaffneter Gruppen sowie afghanischer und internationaler Truppen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS