Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für die notleidenden Menschen im Irak erbitten die Vereinten Nationen 2,2 Milliarden Dollar an Spenden von ihren Mitgliedsländern. Der nicht bindende Spendenaufruf ging am Donnerstag an die 193 Mitgliedsländer. Laut UNO sind im Irak 5,2 Millionen Menschen in Not.

"Die Not des irakischen Volkes ist immens", sagte Nothilfekoordinator Neill Wright. "Es ist ein Gebot, dass wir unsere Hilfe verstärken." Etwa 2,8 Millionen Menschen brauchten Nahrung und 800'000 eine Unterkunft. 1,25 Millionen Menschen seien nicht für den Winter gerüstet und Millionen seien Vertriebene im eigenen Land.

In den vergangenen Monaten sind laut UNO schon 600 Millionen Dollar zusammengekommen, vor allem durch eine Grossspende Saudi-Arabiens. Die übrigen 1,6 Milliarden seien für Hilfe in den nächsten 15 Monaten notwendig. Wegen des nahenden Winters werde das meiste aber rasch gebraucht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS