Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein 30-jähriger Arbeiter einer Unterhaltsfirma hat am Mittwoch auf der Autobahn A1 bei Wiedlisbach BE das Leben verloren. Sein 57-jähriger Arbeitskollege wurde schwer verletzt. Ein 67-jähriger Autofahrer war aus noch ungeklärten Gründen auf den Pannenstreifen geraten.

Dort prallte das Auto des Schweizers heftig ins Heck des Lieferwagens, der nach vorne in die beiden deutschen Arbeiter geschoben wurde, wie die Solothurner Kantonspolizei mitteilte. Der 30-Jährige verstarb noch auf der Unfallstelle.

Sein Arbeitskollege wurde von der Rega ins Spital geflogen. Der Unfallverursacher wurde ebenfalls schwer verletzt ins Spital geflogen. Die Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau hat eine Untersuchung eingeleitet.

Die Unterhaltsfirma musste im Auftrag des Bundesamts für Strassen auf dem Pannenstreifen der Spur in Richtung Bern Schächte öffnen, um Kabelanlagen zu prüfen. Der Pannenstreifen war zuvor gesperrt und entsprechend signalisiert worden.

Bei der Bergung standen zwei Ambulanzen, die Stützpunktfeuerwehr Oensingen SO und ein Abschleppunternehmen im Einsatz. Wegen der Arbeiten war der Normalstreifen gesperrt, was zu stockendem Kolonnenverkehr auf dem Überholstreifen führte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS