Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dem suspendierten FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke droht eine jahrelange Sperre. Die Ermittlungskammer beantragt einen neunjährigen Ausschluss und eine hohe Busse für den Franzosen.

Neun Jahre Sperre und eine Busse von 100'000 fordert die Ermittlungskammer der FIFA-Ethikkommission unter dem Vorsitz des Zürchers Cornel Borbély für Jérôme Valcke.

Valcke war am 17. September von der FIFA und am 8. Oktober von Ethikkommission provisorisch für 90 Tage suspendiert worden. Der 54-jährige Franzose soll beim Verkauf von WM-Tickets und Hospitality-Paketen von den Weltmeisterschaften 2010 bis 2022 kräftig mitverdient haben. Zudem soll der Franzose, der seit 2007 im Amt ist, gegen diverse weitere Regeln des FIFA-Ethikcodes verstossen haben.

Zugleich wurde die vorläufige Sperre Valckes, die am 5. Januar ausgelaufen wäre, um weitere 45 Tage verlängert. Bis dahin muss die rechtsprechende Kammer unter dem deutschen Vorsitzenden Hans-Joachim Eckert ein endgültiges Urteil sprechen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS