Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein bislang unveröffentlichter Roman des portugiesischen Literatur-Nobelpreisträgers José Saramago aus dem Jahr 1953 soll im Herbst dieses Jahres erscheinen. Das gab der Herausgeber des vor einem Jahr gestorbenen Schriftstellers bekannt.

"Clarabóia" (Dachfenster) handle von mehreren Familien, die in einem Wohngebäude mit einem Dachfenster über dem gemeinsamen Treppenhaus lebten, verriet der Herausgeber Zeferino Coelho vom portugiesischen Verlagshaus Caminho. Eine der Romanfiguren sei "in gewisser Weise Saramago selbst, der (...) sich im Buch mit einem Problem beschäftigt, das er nie hat lösen können: Ob die Menschheit zu retten ist".

Coelho bestätigte auch, dass das letzte und unvollendete Werk Saramagos im nächsten Jahr veröffentlicht werden soll. Das hatte die Witwe des Nobelpreisträgers, Pilar del Río, schon am Dienstag in Madrid bekanntgegeben. Saramago hatte an dem Werk gearbeitet, als er am 18. Juni 2010 mit 87 Jahren auf der Kanaren-Insel Lanzarote starb.

Rüstungsindustrie und Waffenhandel

Dieser Text handelt von der Rüstungsindustrie und dem illegalen Waffenhandel. "Wir wissen nur nicht, in welcher Form wir das veröffentlichen werden. Es ist ja kein richtiger Roman, sondern die ersten 20 Seiten eines Buches", sagte Coelho der Nachrichtenagentur Lusa.

Am Todestag des Schriftstellers am Samstag soll die Asche Saramagos in Lissabon in der Nähe der nach dem Autor benannten Stiftung am Ufer des Tejo beigesetzt werden. Der Autor war 1993 nach Spanien ausgewandert und lebte bis zu seinem Tod auf Lanzarote. Sein Haus wurde vor drei Monaten als Museum für das Publikum geöffnet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS