Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Berlin - Die Urne des früheren Berliner Kommunarden Fritz Teufel ist gestohlen worden. Der Behälter mit der Asche des Verstorbenen sei von Unbekannten ausgegraben worden, teilte die Berliner Polizei am Samstag mit.
Die Asche sei auf einem Friedhofsweg verstreut worden. Die Urne war im Juli auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin-Mitte beigesetzt worden. Spaziergänger hatten demnach am Samstagvormittag die Polizei alarmiert.
Teufel war am 6. Juli im Alter von 67 Jahren gestorben. Das frühere Mitglied der Kommune 1 hatte jahrelang an der Parkinsonschen Krankheit gelitten. Teufel war Ende der 1960er Jahre wegen seiner provozierenden Politaktionen bekannt geworden. Später arbeitete er als Bäcker in London, Zeitungskolumnist und Fahrradkurier in Berlin.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS