Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Urs Gredig ist bald nicht mehr auf SRF zu sehen.

Keystone/Oscar Alessio

(sda-ats)

Urs Gredig, langjähriger Moderator und TV-Auslandkorrespondent, verlässt Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Er wird Chefredaktor bei CNNMoney Switzerland, dem neuen englischsprachigen Finanz- und Wirtschaftssender.

Die SRF-Zuschauer müssen Abschied von einem vertrauten Gesicht nehmen. Urs Gredig verlässt das Unternehmen nach über 14 Jahren, wie SRF am Mittwoch mitteilte. Am 19. September wird der 47-Jährige voraussichtlich seine letzte SRF-Sendung moderieren.

Gredig übte verschiedene Funktionen bei SRF aus. Nach seiner ersten Tätigkeit als Redaktor in der Abteilung Unterhaltung wechselte er in die Redaktion der "Tagesschau". Ab 2007 moderierte er die Hauptausgabe.

Im Oktober 2013 übernahm Gredig den TV-Korrespondentenposten in Grossbritannien. Im Frühling 2017 kehrte er aus London zurück. Seit seiner Rückkehr sprang er als Gastgeber beim "Club" für den erkrankten Thomy Scherrer ein.

Scherrer erlitt Ende 2016 einen Hirnschlag. Seine Genesung schreite gut voran, die Rehabilitation sei aber noch nicht abgeschlossen, teilte SRF am Mittwoch mit. Scherrer habe sich deshalb entschieden, die Moderation beim "Club" abzugeben.

SDA-ATS