Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Überschattet von der Euro-Krise und dem bevorstehenden EU-Gipfel haben die US-Börsen am Montag Verluste verbucht. Der Dow Jones Industrial fiel sofort nach Eröffnung mehr als ein Prozent ins Minus und verzeichnete in der Folgezeit eine Seitwärtsbewegung mit relativ geringen Ausschlägen.

Letztendlich verlor das Börsenbarometer 1,09 Prozent auf 12'502,66 Punkte. In der Vorwoche hatte der US-Leitindex ein knappes Prozent abgegeben.

Der breiter gefasste S&P 500 fiel am Montag um 1,60 Prozent auf 1313,72 Punkte. Der technologielastige Nasdaq Composite gab um 1,95 Prozent nach auf 2836,16 Punkte und der Auswahlindex Nasdaq 100 sank um 2,01 Prozent auf 2533,54 Punkte.

Befürchtungen über eine Verschlimmerung der europäischen Schuldenkrise und die Skepsis hinsichtlich brauchbarer Ergebnisse bei dem am Donnerstag beginnenden Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs lasteten auf den Märkten, sagten Börsianer. Anleger sorgten sich um die Gewinne der US-Unternehmen, sollte es den Europäern nicht gelingen, die Krise einzudämmen.

SDA-ATS