Navigation

US-Börsen zum Jahresende schwächer - 2009 kräftiges Plus

Dieser Inhalt wurde am 31. Dezember 2009 - 22:56 publiziert
(Keystone-SDA)

New York - Die US-Börsen haben am letzten Handelstag des Jahres 2009 Verluste verbucht. Zwar fielen die jüngsten Daten vom US-Arbeitsmarkt besser aus als erwartet.
Die Investoren blieben aber skeptisch, ob sich daraus bereits ein Trend ablesen lässt. Zudem belasteten Gewinnmitnahmen die Kurse einiger zu den Jahresgewinnern gehörenden Titel. Auf die zurückliegenden zwölf Monate gerechnet verzeichneten die US-Börsen jedoch erstmals seit zwei Jahren Gewinne.
Der Dow-Jones-Index der Standardwerte beendete den Donnerstag 1,14 Prozent im Minus bei 10.428 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 1,0 Prozent auf 1115 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 0,97 Prozent nach auf 2269 Punkte.
Damit ergab sich beim S&P für 2009 insgesamt ein Plus von 23,5 Prozent, der stärkste Zuwachs seit 2003 - und ein deutlicher Umschwung von den Verlusten von 38,5 Prozent im Jahr 2008. Der Dow Jones legte 18,8 Prozent zu, der Nasdaq 43,9 Prozent.
Kurz vor Börseneröffnung hatte das US-Arbeitsministerium mitgeteilt, dass die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Woche zum 26. Dezember um 22'000 auf 432'000 und damit auf den niedrigsten Stand seit etwa 17 Monaten gefallen war.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?