Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

San Francisco - Als kleine Tochter von Scarlett O'Hara (Vivien Leigh) und Rhett Butler (Clark Gable) in dem Leinwandepos "Von Winde verweht" hatte Cammie King Conlon ihren grössten Auftritt. Jetzt ist der ehemalige Kinderstar im Alter von 76 Jahren in Kalifornien gestorben.
Dies berichtete die Zeitung "Santa Rosa Press Democrat" am Donnerstag. Conlon litt an Krebs. "Meinen Höhepunkt im Showbusiness hatte ich mit fünf Jahren", scherzte Conlon in Interviews über ihre kurzlebige Filmkarriere. Mit ihrer Rolle als kleiner Lockenkopf Bonnie Blue Butler hatte sie 1939 rund 1000 Dollar verdient.
Viele Szenen waren ihr in dem vierstündigen Bürgerkriegsdramas nicht beschieden. Das einzige Kind von Scarlett O'Hara und Rhett Butler stirbt bei einem Sturz von ihrem Pony. Einen weiteren Film drehte Conlon nicht.
Als Synchronsprecherin vertonte sie drei Jahre später die Figur des Rehs Feline in dem Disney-Streifen "Bambi". Trotz ihrer nur kleinen Rolle in "Vom Winde verweht" wurde Conlon häufig zu Jubiläumsfeiern für den mit zehn Oscars prämierten Film eingeladen.
Von der Besetzung sind heute nur noch wenige Schauspieler am Leben, darunter Olivia de Havilland, die in dem Melodram als Melanie "Melly" Wilkes eine wichtige Nebenrolle spielte Die 94-jährige De Havilland lebt heute in Frankreich.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS