Navigation

US-Konjunkturdaten verhelfen Börsen in Asien zu Gewinnen

Dieser Inhalt wurde am 06. November 2009 - 07:46 publiziert
(Keystone-SDA)

Tokio - Konjunkturoptimismus nach den jüngsten US-Arbeitsmarktdaten hat die Börsen in Fernost beflügelt. Vor allem die Aktienmärkte in Korea, Singapur, Hongkong und auch Australien strichen saftige Gewinne ein. In Tokio hielten sich die Zuwächse dagegen in Grenzen.
Dem Markt fehle es nach dem Ende der Bilanzsaison etwas an Impulsen, sagten Händler. Exportwerte wie Canon verhalfen aber auch dem Nikkei zu einem Plus, während sich der breiter gefasste Topix mit einem Minus aus der Handelswoche verabschiedete. Auch Technologiewerte waren in Japan gefragt.
Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss in Tokio gut 0,7 Prozent im Plus bei 9789 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 0,1 Prozent auf 874 Punkte. Die Börsen in Korea und Singapur gewannen jeweils 1,3 Prozent, der Aktienmarkt in Hongkong legte 1,7 Prozent und die Börse in Australien 1,9 Prozent zu.
Arbeitsmarktdaten aus den USA gaben Hoffnungen auf eine rasche Erholung der Wirtschaft neue Nahrung. Die Erstanträge für US-Arbeitslosenhilfe fielen in der Vorwoche auf den niedrigsten Stand seit zehn Monaten.
Auf dem Devisenmarkt tendierte der Dollar zum Mittag fester bei 90.61-62 Yen nach 90.40-43 Yen am späten Vortag. Der Euro notierte fester bei 1.4869-71 Dollar nach 1.4825-28 Dollar am Vortag. Zum Yen lag er bei 134.74-76 Yen nach 134.05-09 Yen am späten Vortag.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?