Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Louis Vuitton bietet echte Koons mit falschem Da Vinci an. (Handout)

Pressebild

(sda-ats)

Die Mona Lisa lächelt künftig geheimnisvoll von exklusiven Taschen. Der US-Künstler Jeff Koons gestaltet im Auftrag des Luxuskonzerns Louis Vuitton (LVMH) eine Kollektion mit dem Bild von Leonardo da Vinci und anderen berühmten Kunstwerken, wie er dem "Figaro" sagte.

Die Taschen sollen Ende April auf den Markt kommen. "Ich erkunde gerne die gesamten kreativen Möglichkeiten der Kunst", sagte Koons der Zeitung. Insgesamt will er fünf Kunstwerke auf Taschen und Rucksäcke drucken lassen. Darunter sind neben der Mona Lisa auch Vincent Van Goghs "Weizenfeld mit Zypressen", die "Tigerjagd" von Peter Paul Rubens, "Mars, Venus und Amor" von Tizian und "Mädchen mit Hund" von Jean Honoré Fragonard.

Der US-Künstler hatte die Gemälde bereits im Jahr 2015 für seine Serie "Gazing Ball" grossformatig nachmalen lassen. Vor die Motive setzte er jeweils eine schillernde blaue Kugel.

Die Kugel, die laut Koons den Erdball symbolisiert, fehle auf den Taschen, sagte der Künstler. Stattdessen leuchteten sein Monogramm und die Namen der Künstler. Von den Museen, in denen die Gemälde hängen, hat sich der LVMH-Konzern die Erlaubnis zum Nachdruck der Werke eingeholt. Dafür erhalten die Museen eine Gewinnbeteiligung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS