Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der frühere US-Kongressabgeordnete Jesse Jackson junior ist wegen Betrugs und Verschwörung angeklagt worden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, 750'000 Dollar aus einer Wahlkampagne für persönliche Ausgaben veruntreut zu haben.

Dies geht aus den beim Bundesgericht in Washington eingereichten Unterlagen hervor. Der Sohn des bekannten Bürgerrechtlers Jesse Jackson habe eine Verständigung mit der Staatsanwaltschaft erreicht, sagte einer seiner Anwälte am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Ihm drohen Berichten zufolge bis zu vier Jahre und neun Monate Haft.

Jesse Jackson junior galt lange als Hoffnungsträger der US-Demokraten. Der 47-Jährige gab aber im November - kurz nach seiner Wiederwahl - seinen Sitz im Repräsentantenhaus nach 17 Jahren auf. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, das unterschlagene Geld unter anderem für Kindermöbel, Pelzmäntel und eine goldene Rolex-Uhr ausgegeben zu haben.

Jacksons Frau Sandra, die kürzlich als Stadtverordnete in Chicago zurücktrat, wird den Gerichtsunterlagen zufolge vorgeworfen, falsche Steuererklärungen eingereicht zu haben. Medienberichten zufolge erreichte auch sie eine Verständigung mit den Strafverfolgern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS