Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schwiegersohn und Berater des US-Präsidenten Jared Kushner (Mitte) spricht mit dem israelischen Premier Netanjahu über Frieden in Nahost.

KEYSTONE/EPA GPO/AMOS BEN GERSHOM / HANDOUT

(sda-ats)

Der Berater von US-Präsident Donald Trump, Jared Kushner, ist in Jerusalem mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu zusammengekommen. Das Treffen sei "produktiv" gewesen, teilte das Weisse Haus am Mittwoch mit.

Beide Seiten hätten ihren Einsatz für Trumps Ziel bekräftigt, einen "echten und dauerhaften" Frieden zwischen Israelis und Palästinensern zu erreichen. "Dies ist eine Gelegenheit, unsere gemeinsamen Ziele der Sicherheit, des Wohlstands und des Friedens zu verfolgen", sagte Netanjahu an Kushner gewandt, wie in einer von seinem Büro veröffentlichten Videoaufnahme zu sehen war.

An dem Treffen nahmen auch Trumps Nahost-Beauftragter Jason Greenblatt sowie der US-Botschafter in den USA, David Friedman, teil. Am Abend trafen Kushner und Greenblatt Palästinenserpräsident Mahmud Abbas im Westjordanland. Kushner, der orthodoxer Jude ist, soll für seinen Schwiegervater Trump die Chancen für Fortschritte im Nahost-Friedensprozess ausloten.

Kushner und Greenblatt hatten den US-Präsidenten auch im Mai auf dessen Reise nach Israel und in die Palästinensergebiete begleitet.

SDA-ATS