Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die US-Bluesrockband "The Black Crowes" hat sich wegen eines Streits zwischen den Band-Gründern, den Brüdern Rich und Chris Robinson, aufgelöst. Die Band trenne sich nach 24 Jahren, teilte Gitarrist Rich Robinson am Donnerstag (Ortszeit) mit.

Er machte seinen Bruder Chris für das Ende verantwortlich: Dieser habe einen unangemessen hohen Anteil an den Einnahmen gefordert. Schlagzeuger Steve Gorman bestätigte dies.

Chris Robinson selbst äusserste sich zunächst nicht zur Trennung der Band. Anfang der Woche hatte er jedoch in einem Interview erklärt, die Auftritte der "Black Crowes" seien "sehr öde" geworden.

Die "Black Crowes" sind für ihre Mischung aus Blues und Südstaaten-Rock bekannt und haben mehr als 35 Millionen Alben verkauft. Zu ihren bekanntesten Songs zählt etwa "Jealous Again".

Seit 2009 brachte die Band jedoch kein neues Album mehr heraus, ihr letzter Auftritt liegt mehr als ein Jahr zurück. Für dieses Jahr war ursprünglich eine Tour zum 25-jährigen Band-Jubiläum geplant.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS