Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

"Eine grosse Ehre": George Saunders erhält den britischen Man-Booker-Literaturpreis. (Archivbild)

KEYSTONE/AP Invision/EVAN AGOSTINI

(sda-ats)

Der britische Man-Booker-Literaturpreis 2017 geht an den US-Amerikaner George Saunders. Er wurde für seinen Roman "Lincoln In The Bardo" ausgezeichnet, in dem es um die Nacht geht, in der US-Präsident Abraham Lincoln im Jahr 1862 seinen elfjährigen Sohn zu Grabe trug.

Die Jury beschrieb den Roman als "geistreiche, intelligente und tief bewegende Erzählung".

Saunders zeigte sich bei der Preisverleihung in London am Dienstagabend tief gerührt. "Vielen Dank für diese grosse Ehre. Ich hoffe, ich werde ihr für den Rest meines Lebens mit meinem Schaffen gerecht werden", sagte Saunders. Der 58-jährige Saunders ist erst der zweite US-Amerikaner, der den Preis erhält.

Der Booker Prize ist der wichtigste britische Literaturpreis. Ausgezeichnet werden Autoren, die auf Englisch schreiben und deren Werke in Grossbritannien erscheinen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS