Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die USA erheben Strafzölle auf kanadisches Holz. (Symbolbild)

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

(sda-ats)

Der Handelsstreit zwischen den USA und Kanada verschärft sich. US-Handelsminister Wilbur Ross kündigte am Montag einstweilige Strafzölle von durchschnittlich 20 Prozent auf kanadische Weichholz-Importe an.

Hintergrund sind Beschwerden der US-Holzwirtschaft, wonach die Konkurrenz aus Kanada von der Regierungs einen unfairen Wettbewerbsvorteil erhalte, weil sie das Bauholz auf staatlichen Forstflächen produziere.

Ross rechtfertigte die Strafzölle auch mit Einfuhr-Beschränkungen, die Kanada gegen bestimmte US-Milcheiweissprodukte zur Käseherstellung verhängt hätten. Kanada verurteilte das US-Vorgehen und kündigte juristischen Widerstand dagegen an.

Der Streit dürfte auch die Neuverhandlung des Nafta-Freihandelsabkommens zwischen den USA, Kanada und Mexiko belasten, auf die die neue Regierung in Washington dringt und die gerade vorbereitet werden. US-Präsident Donald Trump hatte im Wahlkampf angekündigt, einen besseren Deal für die US-Wirtschaft herauszuschlagen, die unter dem bisherigen Abkommen zu kurz komme.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS