Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sieht Russland hinter dem Giftgasangriff auf den früheren russischen Agenten in Grossbritannien: Nikki Haley, US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen (Archivbild).

KEYSTONE/EPA EFE/GUSTAVO AMADOR

(sda-ats)

Der Uno-Sicherheitsrat hat sich am Mittwoch in einer Dringlichkeitssitzung mit dem Giftanschlag auf den russischen Ex-Agenten Sergej Skripal in Grossbritannien befasst. Dabei machte die US-Botschafterin Nikki Haley Russland für die Attacke verantwortlich.

"Die USA glauben, dass Russland für die Attacke (...) in Grossbritannien mit einem militärischen Nervenkampfstoff verantwortlich ist", sagte Haley.

Vor Beginn der Dringlichkeitssitzung hatte der britische Vize-Botschafter bei der UNO, Jonathan Allen, angekündigt, er wolle den Sicherheitsrat bitten, sich an die Seite Grossbritanniens zu stellen. Eine Erklärung des wichtigsten Uno-Gremiums war allerdings nicht geplant.

Grossbritannien hatte Russland für den Giftangriff auf den früheren Doppelagenten Skripal und seine Tochter Julia verantwortlich gemacht. Am Mittwoch kündigte die britische Premierministerin Theresa May als Strafmassnahmen an, die bilateralen Kontakte zu Moskau auf Eis zu legen und 23 russische Diplomaten auszuweisen. Russland kündigte daraufhin Vergeltungsmassnahmen an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS