Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach vier Heimniederlagen in Folge holt der FC Vaduz mit einem 1:0 gegen die lustlosen Young Boys endlich wieder drei Punkte im Rheinpark.

Vaduz gewann die Partie, verlor aber gleichzeitig das Duell mit dem Totomat. Weil Lausanne seinerseits gewann, bleibt es für die Liechtensteiner drei Runden vor Schluss bei fünf Punkten Rückstand. De facto sind es sechs Punkte, weil sich die Waadtländer auf die wesentlich bessere Tordifferenz abstützen können. Auch das Restprogramm ist für die Vaduzer kein Zuckerschlecken. Die nächsten zwei Spiele bestreiten sie in Lugano und in Luzern.

Die Vaduzer begannen mit einem System der Vorsicht, einem 4-3-2-1. Zur Vorsicht gesellte sich anfänglich eine Angst, wie sie in der prekären Lage der Mannschaft wohl eine schlechte Beraterin ist. Erst als sie offenbar merkten, dass die Berner harmlos waren und fast schon die Arbeit verweigerten, wagten die Einheimischen viel mehr. Bevor Thomas Konrad aus dem Gewühl mit einem Kopfball das Tor erzielte, hatte der einzige nominelle FCV-Stürmer Aldin Turkes in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit die beiden besten Chancen der Partie vergeben.

Im ersten Spiel, das für YB nach der frühzeitigen Sicherung des 2. Platzes von geringer Bedeutung war, konnte Trainer Adi Hütter in gewisser Weise die Muskeln spielen lassen. Obwohl die Teamleader Guillaume Hoarau und Sekou Sanogo verletzungshalber fehlten, leistete der Österreicher es sich, bewährte Leute wie Yoric Ravet, Roger Assalé, Alain Rochat und den möglicherweise bald wegziehenden jungen Internationalen Denis Zakaria zu Beginn auf der Bank zu lassen.

Vaduz - Young Boys 1:0 (0:0)

3684 Zuschauer. - SR Klossner. - Tor: 72. Konrad 1:0.

Vaduz: Siegrist; Borgmann, Bühler, Grippo, Göppel; Stanko (56. Zarate), Konrad (82. Cecchini), Ciccone; Janjatovic (67. Avdijaj), Kukuruzovic; Turkes.

Young Boys: Mvogo; Joss (78. Seferi), Nuhu, Von Bergen, Lecjaks; Schick, Bertone, Aebischer, Sulejmani (63. Ravet); Gerndt, Frey (63. Assalé).

Bemerkungen: Vaduz ohne Mathys (gesperrt, Jehle, Costanzo, Burgmeier, Hasler, Pfründer, Brunner (alle verletzt) und Kaufmann (rekonvaleszent). Young Boys ohne Mbabu (gesperrt), Hoarau, Sanogo, Obexer (alle verletzt) und Wüthrich (rekonvaleszent). Verwarnungen: 69. Ciccone (Foul), 80. Aebischer (Foul), 87. Grippo (Foul), 87. Ravet (Reklamieren).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS