Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Valon Behrami wird seine Teamkollegen in der "Finalissima" in Portugal nicht moralisch unterstützen können. Der Teamleader muss zu seinem Klub zurück.

Der verletzte Team-Leader Valon Behrami reist nicht wie geplant mit der Schweizer Equipe zur entscheidenden WM-Ausscheidungs-Partie in Lissabon. Udinese beorderte den 32-jährigen Mittelfeldspieler zur Pflege nach Italien zurück. Vorgesehen war, dass der Tessiner der SFV-Auswahl als zusätzlicher Motivator zur Verfügung steht. Der Serie-A-13. legte nun sein Veto ein.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS