Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Der Amerikaner Tejay van Garderen aus dem schweizerisch-amerikanischen Team BMC gewinnt die 4. Etappe der 94. Katalonien-Rundfahrt, die nach 166 Kilometern mit einer Bergankunft zu Ende geht.
Wie schon tags zuvor verhielten sich die Anwärter auf den Gesamtsieg lange überaus defensiv. Die Schlusssteigung mit ihren 12 Kilometern Länge hinauf zur Ski-Station Vallter 2000 hätte einen Grosskampf erwarten lassen, doch das missliche Wetter und die Kälte in den Pyrenäen drückten offensichtlich auf die Stimmung.
Im Nebel, der eine TV-Übertragung verunmöglichte, setzte sich letztlich Tejay van Garderen, vor zwei Jahren Gesamt-Fünfter der Tour de France, erfolgreich durch. Der 25-jährige Amerikaner rang im Kampf um den Tagessieg den Franzosen Romain Bardet nieder und bescherte dem US-schweizerischen Team BMC den zweiten Saisonsieg im Rahmen der World Tour. Den ersten Erfolg hatte der Australier Cadel Evans an der Tour Down Under eingefahren.
Der letztjährige Tour-de-France-Gewinner Chris Froome hatte zwei Kilometer vor dem Ziel attackiert, doch am Ende klassierte sich der Brite wenige Sekunden hinter der spanischen Konkurrenz. Der Katalane Joaquim Rodriguez büsste als Etappen-Vierter gegenüber Alberto Contador eine Sekunde ein, liegt aber in der Gesamtwertung noch immer 4 Sekunden vor seinem Landsmann.

SDA-ATS