Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Vancouver mit 13 Torschüssen zum Sieg in San Jose

National Hockey League - Die Vancouver Canucks stehen in der National Hockey League vor dem dritten Einzug in den Stanleycup-Final der Vereinsgeschichte nach 1982 und 1994.
Die Canucks setzten sich in Spiel 4 des Playoff-Halbfinals in San Jose mit 4:2 durch und führen nun in der Serie mit 3:1. Bei den Sharks fiel im Schlussdrittel noch Captain Joe Thornton aus. Der frühere Davoser kehrte nach einem Bandencheck von Gäste-Akteur Raffi Torres nicht mehr aufs Eis zurück.
Vancouver imponierte bei den San Jose Sharks mit einer sagenhaften Effizienz. Die Canucks schossen lediglich 13 Mal (!) auf das Tor des Heimteams, das seinerseits 35 Schüsse auf das gegnerische Gehäuse abgab. Dennoch erzielte der Qualifikationssieger aus Kanada vier Tore.
Vancouver entschied im Mitteldrittel mit drei Powerplay-Treffern durch Ryan Kesler (1) und Sami Salo (2) das Spiel. Insgesamt gaben die Gäste im zweiten Abschnitt nur vier Schüsse auf das Tor von Sharks-Goalie Antti Niemi ab. Der Finne verliess das Eis am Ende mit der miserablen Fangquote von 69,2 Prozent. Im Vorjahr war er beim Stanleycup-Gewinner Chicago als Nummer-1-Goalie in den Playoffs noch einer der Schlüsselfigurgen beim Titelgewinn der Blackhawks gewesen. Vancouvers Keeper Roberto Luongo konnte sich dagegen in der Nacht auf Montag 33 Paraden gutschreiben lassen.
Spiel 5 steht in der Nacht auf Mittwoch in Vancouver im Programm.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.