Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das St. Galler Unternehmen VAT ist im Halbjahr kräftig gewachsen. Am stärksten legte die grösste Sparte zu, das Ventilgeschäft. (Archiv)

Keystone/GIAN EHRENZELLER

(sda-ats)

Der Ostschweizer Hersteller von Vakuumventilen VAT ist im ersten Halbjahr kräftig gewachsen. Der Umsatz legte um 39 Prozent auf 326 Millionen Franken zu.

Das Wachstum sei auf eine zunehmende Nachfrage nach Produktionsanlagen in der Halbleiterbranche und und auf den technologischen Fortschritt bei Bildschirmen zurückzuführen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Bestellungseingang lag nach den ersten sechs Monaten bei rund 372 Millionen Franken. Das ist ein Plus von 44,8 Prozent.

Am stärksten wuchs die grösste Sparte Ventile, in welcher VAT den Umsatz um 48 Prozent auf 263,8 Millionen Franken steigern konnte. Dieses Geschäft trägt mehr als vier Fünftel zum Gesamtumsatz des Unternehmens bei. Das Segment Industrie folgt mit einer Steigerung von 16,5 Prozent. Das Servicegeschäft wuchs um 6,4 Prozent.

Der bereinigte Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA stieg um 32,9 Prozent auf 98,2 Millionen Franken. Unter dem Strich konnte VAT den Reingewinn mit 59,5 Millionen Franken mehr als verdoppeln. Die kräftige Steigerung von 145,7 Prozent sei dank eines höheren Betriebsgewinns sowie einem niedrigeren Nettofinanzaufwand und einem tieferen Steuersatz möglich geworden, schreibt VAT.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS