Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der spektakuläre Fall um den Mord an einer britischen Studentin in Perugia läuft auf dem Buchmarkt weiter: Sechs Monate nach der Freilassung der einstigen Hauptverdächtigen Amanda Knox - bekannt als "Engel mit den Eisaugen" - bringt der Vater des Opfers ein Buch heraus.

Darin beschreibt John Kercher seine Sicht der Ereignisse um den Mord an seiner 21-jährigen Tochter Meredith, wie es vom Verlag Hodder & Stoughton heisst. Erscheinen soll es am 26. April - und damit Monate vor der Veröffentlichung der Memoiren von Amanda Knox.

Die Austauschstudentin Kercher war im November 2007 in der italienischen Stadt getötet worden. Knox und ihr damaliger Freund Raffaele Sollecito wurden knapp zwei Jahre später in einem reinen Indizien-Verfahren zu 26 beziehungsweise 25 Jahren Haft verurteilt. Kercher war mit durchschnittener Kehle, vergewaltigt, halbnackt und von Messerstichen übersät in ihrer und Knox' gemeinsamer Wohnung gefunden worden.

Im ersten Berufungsverfahren wurden Knox und Sollecito aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Mittlerweile wurde ein zweites Berufungsverfahren beantragt. Die beiden hatten im Oktober nach rund vier Jahren das italienische Gefängnis verlassen. Knox kehrte in ihre Heimat Seattle zurück. Sie soll Millionen für ihre Memoiren bekommen haben, die 2013 erscheinen sollen.

SDA-ATS