Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wegen der Massen an Touristen will Venedig Personenzähler testen. (Archiv)

KEYSTONE/AP/GIGI COSTANTINI

(sda-ats)

Millionen Touristen kommen jährlich nach Venedig. Um der Massen Herr zu werden, will die italienische Lagunenstadt in Kürze nun Personenzähler testen.

Das berichtete die Nachrichtenagentur Ansa nach einem Beschluss eines kommunalen Gremiums am Donnerstagabend. Apparate wie etwa Drehkreuze, sollen den Zugang zu strategischen Orten wie zur Calatrava-Brücke am Eingang der Stadt überwachen, berichteten italienische Medien.

Auch beim Zugang zu mehreren Kais sollen die Personenzähler aufgestellt werden. Die Zahl der Polizisten, die in der Lagunenstadt im Einsatz sind, soll erhöht werden. Die Gemeinde will auch ein System zur Online-Buchung von Besuchen in Venedig einführen. Diese Systeme sollen mithilfe von Hoteliers und Touristikverbänden entwickelt werden.

Bürgermeister Luigi Brugnaro sprach von einer "konkreten Antwort" auf die Frage, wie die Touristenströme begrenzt werden können. Wann genau die Personenzähler eingerichtet werden sollen und welche Auswirkungen diese Massnahme für die Besucher der Stadt haben wird, blieb zunächst unklar.

Forderungen nach der Begrenzung der Touristenströme werden immer wieder laut. Der Gouverneur von Venetien, Luca Zaia, hatte etwa während der diesjährigen Karnevalstage gesagt, Venedig sei Stadt und Museum zugleich, der Glanz müsse bewahrt und die Sicherheit gewährleistet werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS