Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Venezuela haben etwa 80 Studenten einen mehr als dreiwöchigen Hungerstreik beendet. Sprecher begründeten die Entscheidung am Dienstag damit, dass viele ihrer Forderungen erfüllt worden seien.

Die Studenten hatten verlangt, dass eine internationale Delegation der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) in das Land einreisen darf, um sich über die Menschenrechtslage zu informieren. Zudem forderten sie die Freilassung mehrerer Inhaftierter, die sie als "politische Gefangene" einstufen.

An einem runden Tisch am Donnerstag, an dem Vertreter der Regierung, Familienangehörige der Inhaftierten und Rechtsanwälte teilnähmen, werde jeder Fall besprochen, sagte eine Sprecherin.

Weiter sei für Freitag ein Treffen mit Innenminister Tareck al-Aissami und ein anschliessender Besuch im Gefängnis "La Planta" in der Hauptstadt Caracas geplant. Die Studenten hatten sich mit ihrem Protest auch für die medizinische Versorgung kranker Häftlinge eingesetzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS