Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im St. Galler Taxi-Fall ist ein verdächtigter Taxi-Chauffeur erneut festgenommen und in Untersuchungshaft gesetzt worden. Ihm und einem Berufskollegen wird vorgeworfen, im Januar und Februar dieses Jahres betrunkene Frauen im Taxi sexuell missbraucht zu haben.

Die Staatsanwaltschaft geht von schweren Sexualdelikten aus, wie es in einem Communiqué vom Montag heisst. Publik wurde der Taxi-Fall exakt vor zwei Wochen. Damals riefen die St. Galler Behörden weitere mutmassliche Opfer auf, sich bei der Polizei zu melden.

Vor zwei Wochen berichtete die Staatsanwaltschaft von zwei Opfern. In der Zwischenzeit haben sich sechs weitere Frauen bei der Polizei gemeldet, wie Hanspeter Krüsi, Sprecher der Kantonspolizei, am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Wegen einer Anschuldigung wurde einer der Taxi-Fahrer nun erneut festgenommen.

Gegen einen dritten Taxi-Chauffeur war ebenfalls ermittelt worden. Das Verfahren gegen den Mann wurde aber eingestellt; es handelte sich um eine Personenverwechslung. Nach dem Aufruf der Polizei vor zwei Wochen wurden dem "Blick" die Bilder zweier Taxi-Chauffeure zugespielt - auch solche des irrtümlicherweise verdächtigten Mannes.

In diesem Zusammenhang hat die Anklagekammer des Kantons St. Gallen mittlerweile ein Strafverfahren wegen Amtsgeheimnisverletzung eröffnet, weil die Fotos aus der polizeilichen Datenbank stammen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS