Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die UNO untersucht das Verhalten ihrer Blauhelmsoldaten während der jüngsten Kämpfe zwischen nord- und südsudanesischen Streitkräften um die umstrittene Grenzregion Abyei. Demnach sollen die Soldaten bei den kürzlichen Gefechten nicht ausgerückt, sondern in ihren Kasernen geblieben sein.

Mehrere hochrangige UNO-Diplomaten hatten kritisiert, dass die sambischen UNO-Blauhelme ihr Mandat nicht erfüllt hätten. Dazu zählen neben Patrouillen auch der Schutz der Zivilbevölkerung.

Die für die UNO-Friedensmissionen zuständige Abteilung teilte am Samstag mit, dass sie ihren Streitkräfte-Berater, General Babacar Gaye, nach Abyei schicke, "um die Umstände der jüngsten Ereignisse zu untersuchen".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS