Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Knapp zwei Wochen nach dem Schusswaffen-Attentat hat die US-Abgeordnete Gabrielle Giffords am Freitag das Spital verlassen. Die Demokratin, die am 8. Januar in Tucson im US-Bundesstaat Arizona durch einen Kopfdurchschuss schwer verletzt worden war, wurde per Flugzeug in eine Reha-Klinik nach Texas gebracht.

Anhänger säumten in Tucson die Strassen und grüssten mit Flaggen, als Giffords in einem Krankenwagen zum Flughafen gebracht wurde. Die behandelnden Ärzte hatten ihre rasche Erholung am Vortag als "spektakulär" bezeichnet. Giffords habe sich bereits mit fremder Hilfe wieder aufrichten und kontrollierte Handbewegungen ausführen können.

Der mutmassliche Attentäter Jared Loughner hatte ihr aus nächster Nähe eine Kugel durch den Kopf geschossen. Giffords überlebte das Blutbad, sechs Menschen starben. Gegen Loughner, der offenbar geistig verwirrt ist, wird derzeit ein Gerichtsverfahren wegen Mordes vorbereitet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS