Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Genf können Interessierte am kommenden 22. Juni einen Pelz des tibetischen Blaubären in Genf ersteigern. Das Fell des seltenen Tiers aus dem Himalaya wurde lange Zeit für die Haut des legendären Schneemanns Yeti gehalten.

Der neuseeländische Bergsteiger Sir Edmund Hillary, erster Mann auf dem Mount Everest, hatte das Fell 1959 von einer Expedition zurückgebracht, wie das Genfer Auktionshaus am Samstag mitteilte. Hillary wollte dem Yeti auf die Spur kommen.

Einige Forscher vertreten heute die Theorie, dass es sich beim tibetischen Blaubären - manchmal auch Braunbär genannt - und dem Yeti um das gleiche Wesen handelt.

Es sei das erste Mal, dass ein solcher Pelz in der Schweiz verkauft werde, hiess es weiter. Der Preis wird zwischen 2000 und 3000 Franken geschätzt. Für die Einfuhr des Pelzes in die Schweiz war eine Bewilligung nötig, weil der Blaubär zu den gefährdeten Arten gehört.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS