Navigation

Versicherungsgruppe Mobiliar hat 2009 durchs Band zugelegt

Dieser Inhalt wurde am 15. April 2010 - 12:11 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Die Versicherungsgruppe Mobiliar hat 2009 den Gewinn deutlich gesteigert. Sie profitierte insbesondere vom Finanzergebnis. Zulegen konnte die Gruppe im Nicht-Leben-Segment wie auch im Geschäft mit Lebensversicherungen.
Unter dem Strich verdiente die Mobiliar 393,5 Mio. Franken, wie sie mitteilte. Im Vorjahr hatte der Gewinn 27,6 Mio. Fr. betragen. Das Prämienvolumen der Gruppe stieg um 2,9 Prozent auf 2,93 Mrd. Franken.
Die Erholung an den Kapitalmärkten sowie die "konsequente Abschreibungspraxis des Vorjahres" waren die primäre Ursache für den Gewinnsprung, wie die Mobiliar mitteilte. Mit diesem Ergebnis sei das Unternehmen das fünfte Jahr in Folge über dem Markt gewachsen.
Im Nicht-Lebengeschäft betrug das Wachstum der Mobiliar 2,4 Prozent. Treiber waren die Haushalts-, Mobilitäts-, Betriebs- und Rechtsschutzversicherungen. Die Schadenbelastung nahm im Vergleich zum ausserordentlich schadenarmen Vorjahr aber um 7,6 Prozentpunkte auf 64,1 Prozent zu.
Im Leben-Geschäft erzielte die Versicherungsgruppe trotz rückläufigem Markt ein Plus an Prämienvolumen von 4,4 Prozent.
Als Unternehmen mit genossenschaftlicher Basis will die Mobiliar ihre Versicherten am Erfolg teilhaben lassen, wie sie in ihrer Mitteilung schreibt. Die verschiedenen Prämienreduktionen entsprechen einer Auszahlung von über 100 Mio. Franken.
Die Mobiliar beschäftigt in ihren Heimmärkten Schweiz und Liechtenstein 3603 Angestellte. Im vergangenen Jahr schuf sie mehr als 100 neue Vollzeitstellen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?