Navigation

Versteigerung von Juwelen und Weinen in Genf

Dieser Inhalt wurde am 11. November 2009 - 14:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Genf - Ab Samstag kommen in Genf Juwelen, Uhren und Sammlerweine im Gesamtwert von 85 Millionen Franken unter den Hammer. Eines der Prunkstücke ist ein blauer Diamant, dessen Schätzwert bei 5,6 bis 7,6 Millionen Franken liegt.
Genf gehört zu den drei wichtigsten Handelsplätzen der Welt für Juwelen und Uhren. Die dortigen Auktionshäuser zeigen sich auf Anfrage der SDA "optimistisch", da es immer noch viele potenzielle Käufer gebe.
Antiquorum bringt 364 Lose-Uhren im Gesamtschätzwert von 14 Millionen Franken zur Versteigerung. Der letzte und wertvollste Posten ist eine astronomische Taschenuhr "Calibre 89" in Gelbgold von Patek Philippe, geschätzt auf 4,5 Millionen Franken.
Das Meisterwerk gilt als die komplizierteste Uhr, die jemals gebaut wurde. Von den nur vier existierenden Exemplaren wurde 2004 in Genf eines für 6,6 Millionen Franken zugeschlagen.
Sotheby's versteigert Uhren, Schmuckstücke und Edelsteine zum Gesamt-Schätzpreis von 35 Millionen Franken. Neben einem blauen, birnenförmigen Diamanten von 5,96 Karat, der mindestens 5,6 Millionen Franken einbringen soll, gelangt auch ein sehr seltener grüner Diamant von 2,52 Karat für mindestens 3,3 Millionen Franken unter den Hammer.
Christie's will Sammlerweine, Uhren und Juwelen für 35 Millionen Franken an den Mann bringen. Glanzstücke hier sind ein birnenförmiger 62,30-Karat-Diamant für über eine Million Franken und zehn Armbanduhren von Patek Philippe für zusammen über 3 Millionen Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?