Navigation

Vertrag mit Libyen sistiert - Keine Entschuldigung aus Genf

Dieser Inhalt wurde am 04. November 2009 - 14:11 publiziert
(Keystone-SDA)

Genf - Der Genfer Justizdirektor Laurent Moutinot will sich nicht für die Festnahme von Hannibal Gaddafi entschuldigen. Eine Entschuldigung sei nicht richtig und würde sich nicht mildernd auf die Krise mit Libyen auswirken, schreibt er.
Selbst die Entschuldigung des Bundespräsidenten habe die Krise nicht bereinigen können, erklärte Moutinot in einer verschickten Medienmitteilung. Infolgedessen würde seine Entschuldigung auch nichts bringen, sagte er.
"Die Attacken gegen meine Person veranlassen mich, diese Stellungnahme abzugeben", schreibt der Regierunsgrat. Die häusliche Gewalt sei eine Plage. Und die Genfer Behörden würden gegen sie angehen.
In diesem Kontext und nach einer Zusicherung aus Bern, dass Hannibal Gaddafi keine Immunität geniesse, habe die Genfer Polizei damals interveniert, fügte der Justizminister an.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?