Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Keiner der Fahrer von Mercedes, sondern Sebastian Vettel im Ferrari fährt zum Auftakt des Rennwochenendes in Mexiko die beste Rundenzeit. Der Deutsche ist einen Hauch schneller als Lewis Hamilton.

Vettel führt das Klassement nach der zweiten Trainingseinheit im Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexico-City mit vier Tausendsteln Vorsprung vor Hamilton an. Der Weltmeister seinerseits hielt WM-Leader Nico Rosberg im anderen Mercedes relativ deutlich in Schach. Die zeitliche Differenz zwischen den beiden Titelkandidaten betrug über vier Zehntelsekunden.

Es ist zwar nur die Bestzeit am ersten Trainingstag. Trotzdem wird Vettel Platz 1 nach all den Enttäuschungen in jüngster Zeit gut tun. Resultate, die nicht den Vorstellungen des vierfachen Weltmeisters entsprachen und der damit verbundene Verlust der Nummer 2 in der Team-Hierarchie an Red Bull gaben nicht nur Vettel zu denken. Die Nerven lagen zuletzt in der gesamten Equipe aus Maranello blank.

Die Fahrer des Teams Sauber klassierten sich auf den angestammten Positionen im hinteren Teil der Rangliste. Felipe Nasr rückte während der ersten Session gleichwohl ungewollt in den Mittelpunkt. Der Brasilianer hatte nach einer halben Stunde für einen Unterbruch des Trainingsbetriebs gesorgt, nachdem sich am Auto der rechte Teil des Frontflügels in seine Einzelteile aufgelöst hatte.

Den Schaden hatte sich Nasr beim Überfahren der Randsteine eingefangen. Die acht Minuten dauernde Pause war nötig, um die Strecke von den vielen Kleinteilen zu säubern. Beim Zwischenfall waren neben der Frontpartie des Autos unter anderem auch der Unterboden und der rechte Seitenkasten in Mitleidenschaft gezogen worden, so dass die Reparatur einige Zeit benötigte. Nasr kehrte erst kurz vor dem Ende der Session auf die Strecke zurück.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS