Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ferrari gibt vor dem Qualifying in Schanghai den Ton an. Sebastian Vettel stellt im freien Training für den GP von China die Bestzeit auf.

Weil der Rettungshelikopter wegen schlechter Sicht nicht beim für den Notfall vorgesehenen Spital hätte landen können, konnte am Freitag in China kaum trainiert werden. Die Teams mussten daher am Samstag vor dem Qualifying (Start 09.00 Uhr Schweizer Zeit) einige Arbeit bei der Fahrzeugeinstellung und den Reifentests absolvieren.

Die Bestzeit liess sich nach der einzigen richtigen Trainingsstunde der Deutsche Sebastian Vettel notieren. Der Gewinner des Auftaktrennens vor zwei Wochen in Australien verwies seinen Ferrari-Teamkollegen Kimi Räikkönen um 53 Tausendstelsekunden auf Platz 2. Mercedes mit Valtteri Bottas und Lewis Hamilton musste sich mit mehr als drei Zehntelsekunden Rückstand mit den Rängen 3 und 4 bescheiden.

Die beiden Sauber-Fahrer Marcus Ericsson (18.) und Antonio Giovinazzi (20.) reihten sich im hintersten Viertel des Klassements ein.

Schanghai. Grand Prix von China. Freies Training. Dritter Teil: 1. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 1:33,336. 2. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,053 Sekunden zurück. 3. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,371. 4. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,543. 5. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 1,437. 6. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 1,610. Ferner: 14. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 2,344. 18. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 2,727. 20. Antonio Giovinazzi (ITA), Sauber-Ferrari, 3,369.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS